KAAD: Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst

Das Stipendienwerk der Katholischen Kirche für ausländische Studierende.
Der KAAD ist das Stipendienwerk der Katholischen Kirche in Deutschland für begabte Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika, dem Nahen und Mittleren Osten und Osteuropa.
Der KAAD öffnet Räume der Begegnung und des Dialogs.
Er unterstützt ausländische Studierende bei der Entfaltung ihres fachlichen Potenzials und bereitet sie auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit in ihrer Heimatregion vor.
In seinem Stipendienprogramm 2 können Bewerbungen aus Deutschland über die katholischen Hochschul- und Studierendengemeinden (KHG/KSG) erfolgen.

Die KAAD-Stipendiaten engagieren sich in der KHG Hannover.
Sie treffen sich auf lokaler Ebene bei verschiedenen Gelegenheiten, unter anderem beim Café International.
Weiterhin lädt unser Vertrauensdozent Prof. Ganser einmal im Semester zu sich nach Hause ein. Weihbischof Dr. Schwerdtfeger als Vertreter der Diözese Hildesheim trifft einmal im Jahr in einer KHG alle Stipendiaten im Bistum. Darüberhinaus nehmen KAAD-Stipendiaten teil an bundesweiten Fortbildungen und Akademien.

Begleitung und Fragen zum Stipendium: 
Ines Klepka, Leiterin der KHG Hannover Telefon: 0511-1317879, Mail: mail(at)khg-hannover.de  

Vertrauensdozent: Prof. Dr. Ganser, MHH

Wer kann sich bewerben?
öku_li
Für das Stipendienprogramm 2 des KAAD können sich Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus Entwicklungs- und Schwellenländern Afrikas, Asiens, des Nahen und Mittleren Ostens und Lateinamerikas bewerben, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:
• Studium an einer deutschen Hochschule
• Masterstudiengang (Bewerbung dafür in den Abschlusssemestern des Bachelor möglich), Diplom- oder Magisterstudiengang (Bewerbung frühestens nach Zwischenprüfung bzw. Vordiplom) oder Promotion.
• Katholische Konfession (vor allem aus dem Nahen und Mittleren Osten christliche Konfessionen allgemein). Bewerber/innen einer anderen Religion können gefördert werden, wenn sie eine dokumentierbare Bereitschaft zum interreligiösen Dialog haben.

Was erwartet der KAAD von Ihnen?

• Ein überdurchschnittliches Leistungspotenzial für das Studium
• die Ausrichtung von Studium oder Forschung auf eine spätere Reintegration in Ihre Heimatgesellschaften
• kirchliches und soziales Engagement bzw. Bereitschaft zum interreligiösen Dialog
• Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf Kommunikationsniveau.

Was bietet Ihnen der KAAD?

• Wir bieten ein monatliches Stipendium und Beihilfen, die Ihnen eine materielle Absicherung des Studiums bzw. der Promotion ermöglichen. Wenn Sie über ausreichende eigene Einkünfte verfügen, ist auch eine „ideelle Förderung“ durch Teilnahme an unserem Bildungsprogramm möglich.
• Das Stipendium beinhaltet persönliche und pastorale Begleitung, insbesondere durch ein attraktives Programm von Seminaren und Veranstaltungen zu aktuellen Themen und zum besseren Kennenlernen der deutschen und europäischen Geschichte und Mentalität in einer internationalen Stipendiatengemeinschaft.
• Durch die Vernetzung mit unseren Partnern an Ihrem Hochschulort, der KHG/KSG und den Vertrauensdozenten/innen, helfen wir Ihnen bei Ihrer Integration in Deutschland und beim Vermitteln von Kontakten.
• Nach Abschluss des Studiums bieten wir Begleitung beim Prozess der Reintegration und Nachkontakte in zahlreichen Alumnivereinen in der ganzen Welt.

Wo können Sie sich bewerben? Eine Selbstbewerbung ist nicht möglich!

Unser Partner an Ihrem Hochschulort ist die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) oder die Katholische Studierendengemeinde (KSG).
Sie bietet Ihnen Beratung, Begleitung und ein attraktives Semesterprogramm in einer freundschaftlichen und internationalen Atmosphäre. Ihre KHG/KSG vor Ort kann sie zur Aufnahme in den KAAD vorschlagen.