Tomorrow?

Wenn ein Film zum Semesterthema wird, klauen wir da nur den Titel, ohne selber mitzuspielen?

Doch „Tomorrow“ ist ein Film mit dem wunderbaren Untertitel „Die Welt ist voller Lösungen“, der uns einlädt, mitzuspielen.

Tomorrow, das klingt fremder und geheimnisvoller, als wenn wir nur „Morgen“ sagen. Und doch ist der alltäglich bescheidene Gruß, im Vorbeigehen gesprochen, ein großes Wort – sagt er doch, dass wir an ein gutes Morgen, an „tomorrow“ glauben. Warum sollten wir uns grüßen, wenn wir nicht daran glauben? „Guten Morgen“, die Welt ist voller Lösungen.

Wir schauen uns nicht nur den Film an, sondern wir spielen selber mit, werden Lebensspieler.

Autonome Gemeinschaften sind freier, weil sie an ihre eigenen Lösungen glauben.

Tomorrow, das Morgen wirft schon seine Netze aus, nicht, um uns zu fangen, sondern um uns zu holen.

Lass dich bewegen – jetzt.

Die Welt ist voll kreativer Lösungen.

Du bist eine davon.